Schwalbenplakette für den Haldenhof

Claus MartinSchwalben sind Kulturfolger und brüten in oder an Gebäuden.

Bei Martin Schnerring, auf seinem Haldenhof in Beuren, sind Schwalben willkommen.

In Martin Schnerrings landwirtschaftlichem Gebäude brüteten in diesem Jahr Rauchschwalben, die jetzt wieder zurück nach Afrika ins Winterquartier gezogen sind. In den nächsten Jahren werden NABU und Martin die Brutmöglichkeiten für Schwalben im Haldenhof weiter verbessern.

Plakette

Aus diesem Grund überreichte Claus Gneiting vom NABU Neuffen Beuren Martin Schnerring die Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" und eine Nisthilfe für Rauchschwalben von der Firma Schwegler.

Mit dieser Aktion bedankt sich der NABU bei Landwirten und Hausbesitzern, die es ermöglichen, dass Schwalben in oder an ihren Gebäuden noch Brutmöglichkeiten haben.

NABU hilft bei der Reduzierung des Jakobskreuzkraut auf FFH Wiesen.

JKK Entfernung ViehweideDer NABU Neuffen Beuren hilft in Neuffen auf einer Weidefläche, Fauna Flora Habitats wiese, das Jakobskreuzkraut zu entfernen. 

Das Jakobskreuzkraut ist eine heimische Pflanze die bei Weidetieren Probleme verursacht.
Durch starke Beweidung und Klimawandel ist diese Pflanze auf dem Vormarsch. In Gärten, oder außerhalb von Weideflächen gehört diese Pflanze zu unserer Flora

Mehr Artenvielfalt durch Beweidung, NABU hilft.

ZiegenweideZiegenweideZurzeit werden besonders artenreiche städtische Wiesen in Neuffen beweidet. Der Landschaftserhaltungsverband des Landkreises Esslingen organisiert, koordiniert und finanziert mit Landesmitteln diese Landschaftspflege. Dies ist ein weiterer kleiner Schritt zu mehr biologischer Vielfalt, der NABU Neuffen Beuren hilft bei diesem Projekt.

NABU Termine Mai 2018

Bienenragwurz 2kBienenragwurz

Eine besondere Exkursion mit Manfred Dallmann

Manfred zeigt und erklärt die Brutbiologie von Bodenbrütern im Wald.
Treffpunkt ist am Donnerstag 10.Mai um 8 Uhr Birkenparkplatz Kappishäusern (oberhalb vom Griechen)
Bitte um Info wer zu dieser speziellen Führung mitkommt.

Die Vögel der Streuobstwiesen im Albvorland

Eine Veranstaltung des Freilichtmuseums Beuren und des Naturschutzbundes Deutschland.
Eine Exkursion mit Uwe Bayer vom NABU Hülben. Treffpunkt Samstag 19. Mai 6.00Uhr Parkplatz Freilichtmuseum Beuren.

Mit dem NABU Hülben ins Donaumoos

Ein ornithologischer Ausflug mit privat PKW, es werden Fahrgemeinschaften gebildet.
Treffpunkt 20. Mai um 6 Uhr15 Burrenhof.

Mit dem Schwäbischen Albverein und dem NABU in das Naturschutzgebiet Neuffener Heide

Treffpunkt am Mittwoch 23. Mai um 18 Uhr 30 Parkplatz 7 Linden
Mirjam Maus NABU, Karl Heinz Frey BUND, Uwe Bayer NABU und Benni Etspüler NABU informieren über Flora und Fauna dieses Naturschutzgebietes.

Der Wendehals - ein selten gewordener Gast unserer Streuobstwiesen

WendehalsWendehalsNur noch wenige aufmerksame Beobachter können ihn entdecken. Das liegt nicht an seiner hervorragenden Tarnung, die ihn an der Rinde eines Baumes sitzend fast unsichtbar machen. Denn hören kann man den nicht scheuen Vogel, der zur Familie der Spechte gehört, durch seine Rufe während der Paarungszeit eigentlich ganz gut. Das Problem liegt vielmehr darin, dass die Bestände des Wendehalses in seinem Lieblingshabitat Streuobstwiese in den letzten 30 Jahren stark abgenommen haben und der kleine Specht mittlerweile fast von der Bildfläche verschwunden ist. Wie kann das sein, mag man sich angesichts unserer herrlichen Streuobstwiesen in der Region fragen? Was hat sich so dramatisch verändert bei diesem etwas anderen Specht, der nicht trommelt, der in Höhlen brütet, sie aber nicht selbst baut, der seinen Kopf um 180 Grad wenden kann?

Weiterlesen ...

Nisthilfenaktion des NABU Neuffen Beuren

Mauersegler KirchturmMauersegler Kirchturm im Turm der Katholischen Kirche in Neuffen konnten jetzt Nisthilfen für Mauersegler angebracht werden. Der Nabu hofft, dass Mauersegler wieder Brutvögel in Neuffen werden. Ende April bzw. Anfang Mai wird es sich zeigen ob diese Maßnahmen zum Erfolg führen.

Für den Wiedehopf wurden weitere Möglichkeiten zur Bruthilfe geschaffen.

Weiterlesen ...

Großer Fuchs Schmetterling des Jahres 2018

Großer FuchsGroßer FuchsIn Neuffen fotografiert und nachgewiesen von B. Etspüler.
Mit dieser Wahl möchte man auf die schlechte Überlebensprognose aufmerksam machen. In NRW vom Aussterben bedroht, im Rest der BRD starker Rückgang.
Der Große Fuchs lebt in trockenwarmen halboffenen Landschaften, Streuobstwiesen und naturnahen Gärten. Er überwintert als ausgewachsener Falter und ist an warmen Märztagen schon zu sehen. Als erste Nahrung dient z.B. die Salweide und blühende Weidenkätzchen. Er ernährt sich nicht wie die meisten anderen Schmetterlinge von Nektar, sondern von Baumsäften, Exkrementen und Aas. Der relativ große Schmetterling ist mit dem viel häufigeren Kleinen Fuchs nicht näher verwandt.

Zugang Obstwiese

NABU Grundstück neuNeues NABU GrundstückDem NABU Neuffen Beuren wurde eine 20ar Obstwiese-Hanglage geschenkt. Die Vorstandschaft des NABU Neuffen Beuren hat entschieden dieses Geschenk anzunehmen, auch die Pflege wurde organisiert. Am 26.03.2018 wurde das Grundstück notariell eingetragen.

 

Wasseramsel an der Steinach

Wasseramsel SchallWasseramsel Schall

An der Steinach brütet 2018 nur noch ein Paar Wasseramseln. Der Grund ist, die vom NABU angebrachten Nisthilfen wurden entfernt bzw. zerstört. Wasseramseln sind auf künstliche Nisthilfen angewiesen, weil die meisten Brücken keine Möglichkeiten für ein natürliches Nest bieten.

 

 

 

 

 

Wasseramsel SteinachWasseramsel SteinachNach 30 Jahren Artenschutz Wasseramsel an der Steinach wird die weitere Entwicklung vom NABU negativ eingeschätzt. Lösungen sind nur mit mehr finanziellen Mittel möglich, die dem Nabu aber nicht zur Verfügung stehen.

Winterfütterung.

Kernbeiser Grünfinken Medium Kernbeiser Medium

Es gibt verschiedene Meinungen über den Sinn und Zweck betreffend der Fütterung von Vögeln im Winter?

Ohne Zweifel ist aber der Erlebniswert und der Überblick über die Artenvielfalt (z.B. Stunde der Wintervögel) postiv zu bewerten.

Der NABU Neuffen hat diesen Winter 20 Sack/ 25kg Vogelfutter im Auftrag verkauft und nimmt auch für 2018/2019 wieder Bestellungen entgegen.

Einige Bilder von Benni Etspüler, wieder exzellent.

 Buntspecht Medium Star Wachholderdrossel Medium

Amphibien brauchen Licht und Sonne.

BaggerarbeitenDas Naturdenkmal Dentel (Feuchtgebiet) wurde mit Unterstützung und Hilfe des Bauhofs der Stadt Neuffen gepflegt.

Es war notwendig, das Gebüsch zurück zu schneiden und die Flachwasserzonen vom Schlamm zu befreien, um den Nahrungslebensraum der Amphibien zu verbessern.

 

 


FeuchtgebietDer NABU Neuffen Beuren bedankt sich beim Bauhof und der Stadt Neuffen für die Hilfe.

Wenn Sie Spaß am örtlichen Naturschatz haben und mitmachen möchten, melden Sie sich bei uns.

Jeder kann sich einbringen – mit den eigenen Fähigkeiten, Interessen und zeitlichen Möglichkeiten. Egal ob mit Muskelkraft oder Kreativität, mit Organisationstalent oder pädagogischem Geschick: Mit vielen Gleichgesinnten erreichen wir viel!

Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen.

Frohe Weihnachten

Wacholderdrossel weihnLiebe NABU Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes Neuffen Beuren,

ich wünsche Euch/Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr. Gleichzeitig möchte ich mich für die gemeinsame Naturschutzarbeit in Beuren und Neuffen herzlich bedanken.
Auch für das kommende Jahr haben wir uns viel vorgenommen.

Wiedehopf

Gemeinsame Exkursionen, Ausflüge, Jugendarbeit und Arbeitseinsätze auf unseren Grundstücken sind Vereinsprogramm. Mit den Naturschutzbehörden, der Stadt Neuffen und der Gemeinde Beuren kann es gelingen die Naturdenkmale, die Wegeränder auf unseren Markungen und vieles mehr so zu bewirtschaften, dass die biologische Vielfalt verbessert wird. Jeder ist herzlich willkommen, der beim Ortsverband des NABU Neuffen Beuren mitmachen möchte.

NABU Neuffen Beuren die Vorstandschaft

Mirjam Maus
Andrea Banzhaf
Andrea Stenglein
Sabine Statz
Rolf Frey
Werner Seyfried
Benni Etspüler
Helmut Reichenecker

NABU Neuffen Beuren freut sich über die Pflege des Naturdenkmals Schloßbergegert in Neuffen.

NG jetzt WeideflächeIm Landkreis Esslingen wurde ein Landschaftserhaltungsverband eingerichtet. Dieser Verband wird durch die Mitglieder, dem Landkreis und dem Land BW finanziert. 

Unser Vereinsmitglied und Bürgermeister Matthias Bäcker ist stellvertretender Vorsitzender dieses Verbandes.

Die Pflege des Naturdenkmals Schloßbergegert in Neuffen wurde jetzt vom Landschaftserhaltungsverband beauftragt und durchgeführt, im Sommer wird dieses Naturdenkmal zur weiteren

Naturdenkmal vor der Pflege

Pflege beweidet.

Weitere Naturdenkmale in Neuffen und Beuren sind noch zu pflegen und der NABU glaubt , dass dies mit dem Landschaftserhaltungsverband auch gelingt und die biologische Vielfalt dadurch verbessert wird.

NABU Informationsabend

ACHTUNG: Bitte beachten Sie den geänderten Veranstaltungsort!

Nabu einladung Medium

Der NABU Neuffen Beuren informiert über seine Vereins- und Naturschutzarbeit in Neuffen und Beuren

Streifzüge durch die Natur  Neuffens, ein Bildband und Zeitdokument über die Artenvielfalt in Neuffen und Beuren

Benni Etspüler, vom NABU Neuffen, zeigt die Bilder seines Fotobuches.

Eingeladen ist jeder, der Interesse hat. 

Der Mornellregenpfeifer, ein Globalisierer von Geburt

Mornellregenpfeiffer AltvogelDer Mornellregenpfeifer, etwas kleiner als eine Amsel, gehört zu den interessantesten Dürchzüglern. Auf ihrem Weg vom Brutgebiet in den Fjällflächen und Tundren von Skandinavien bis Sibirien nach Nordafrika (ca.10 000km) machen sie gerne Rast auf Ackerflächen, auch in unserer Region. Es gibt eine regelrechte Rasttradition. Immer wieder werden um den 25. August herum dieselben großen, abgeernteten und frisch gegrubberten Ackerflächen aufgesucht. 

Die Suche ist nicht ganz einfach. Man benötigt unbedingt ein Fernglas oder Spektiv und sucht am besten Ackerflächen im oberen Hangbereich mit offener guter Sicht in Zugrichtung Südwest ab und das Ganze am Morgen oder Abend, denn dann laufen sie auch umher zur Nahrungsaufnahme oder fliegen kurz mal auf. Tagsüber sieht man die Vögel, die jetzt im Schlichtkleid gut getarnt sind, besonders wenn sie sich in Ackerfurchen ducken, nur mit Glück.

Weiterlesen ...

NABU Vereinsausflug zur Sontheimer Höhle am 15.10.2017

Abfahrt ist um 10 Uhr an der Sporthalle Halde in Neuffen nach Heroldstatt. Nach einer kleinen Stärkung wandern wir durch ein Trockental zur Sontheimer Höhle mit Höhlenbesichtigung. Gehzeit ca. 1 Stunde. 

Vom Parkplatz aus fahren wir dann anschließend nach Bermaringen in die Feldwirtschaft zum Mittagessen.
Anschließend ist noch ein Spaziergang Richtung kleines Lautertal möglich.

Eingeladen ist jeder zu unserem diesjährigen Vereinsausflug, bitte um Anmeldung.

NABU Sommerferienprogramm, Naturerlebnis rund um das Naturschutzgebiet Steinbruch Hörnle

ExkursionBei strahlendem Sonnenschein fanden sich 12 Kinder zusammen und machten sich von Neuffen aus zu Fuß auf den Weg zum Naturschutzgebiet Steinbruch Hörnle. 

Mit großem Interesse wurden die ersten erwachsenen Gelbbauchunken beobachtet und auch angefasst.

 

 

  

GelbbauchunkeBei einem Streifzug, ausgestattet mit Becherlupen, wurden die Umgebung erkundet, weitere Gelbbauchunken im Jungstadien entdeckt sowie Wasserskorpione, Blutegel und zahlreiche andere Tiere, welche sich in den flachen Gewässern der Umgebung tummelten.
Nach Interessanten Eindrücken ging es wieder zurück nach Neuffen.

 

 

ZUKUNFT des STREUOBSTBAUS

Apfelernte 3nbmit dem Landtagsabgeordneten der GRÜNEN

Dr. Markus Rösler

Markus Rösler kommt am

Dienstag, den 29.August um 16.30 Uhr nach Neuffen.

Treffpunkt: 16.30 Uhr am Parkplatz Schützenhaus.

 

 

Markus Rösler ist Experte in Sachen Streuobstbau und Naturschutzpolitischer Sprecher der GRÜNEN.  Rösler ist beruflich Landschaftsökonom und Landschaftsökologe und seit 2011 Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg.

Weiterlesen ...

Der Wiedehopf – wieder Brutvogel im Landkreis Esslingen

yadfsdf 

Wolf und Luchs tauchen immer wieder in Baden-Württemberg auf und zeigen publikumswirksam, dass die Natur, sofern man sie denn gewähren lässt, eine große Dynamik hat. Zwar verschwinden in unserer dicht besiedelten Landschaft immer mehr Arten, aber einige sind offensichtlich gewillt, auch wieder zurück zu kommen. Und hierzu gehört der Wiedehopf. Die Rückkehr dieser beeindruckenden Vogelart als Brutvogel in den Landkreis Esslingen ist eine kleine vogelkundliche Sensation!

Weiterlesen ...

NABU Neuffen Beuren beteiligt sich an den Kosten zur Pflege des Naturdenkmals Theoderichsbuckel.

Dieses Naturdenkmal,  mit seiner besonderen Fauna und Flora ist  Nahrungslebensraum für viele bedrohte Arten.

Um diesen Hotspot der Natur zu erhalten ist zukünftige Pflege notwendig, die eine Beweidung der Flächen vorsieht,  sowie der Entfernung von Gehölzen auf den zugewachsenen Flächen.  Mit der Nachpflege werden dann die Stockaustriebe und auf den Weideflächen die Weidereste entfernt.

Für das Naturdenkmal  wurde ein Pflegeplan erstellt , finanziert mit Naturschutzmitteln,  der 2017  teilweise umgesetzt wurde. 

Aufgrund der aktuellen Streichungen  von Naturschutzmitteln (trotz Erhöhung der Naturschutzmittel der Landesregierung) kann nun die Nachpflege nicht durchgeführt werden, was nicht nachhaltig ist.

Als  NABU Neuffen Beuren  stehen wir in der Plicht  bei den  Grundstückbesitzern, betreffend der Pflege ihrer Grundstücke.  Aus Gründen der Glaubwürdigkeit und aus der Sicht des Naturschutzes hat unser Ortsverband die Nachpflege organisiert und durchgeführt, und die Kosten  von ca. 100-250 € übernommen. 

Streuobstwiese im Mai

Wiesenbocksbart, Grünspecht späte Apfelsorte und Wiesensalbei.

SalbeiwieseGrünspechtApfelbluehteStreuobstwiese

 

Mit dem NABU ins Naturschutzgebiet Neuffener Heide

Bienenragwurz

Am Mittwoch, den 24. Mai 2017 zeigen uns Mirjam Maus, Karl Heinz Frey, Uwe Bayer und Benni Etspüler die Schönheiten der Neuffener Heide, eingeladen ist jeder, der Interesse hat

Treffpunkt ist um 18:30 Uhr Uhr auf dem Parkplatz 7 Linden.

Mit dem NABU die Vogelwelt erkunden

Ornithologie für Frühaufsteher.

Die Vogelwelt der Streuobstwiesen

 Eine Veranstaltung des Freilichtmuseums Beuren

mit Uwe Bayer, NABU Hülben.

Termin Samstag 13.05.2017  Treffpunkt 6:00Uhr Parkplatz Freilichtmuseum

 

Ornithologischer Ausflug ins Donaumoos.

mit dem NABU Hülben zu den ornithologischen Besonderheiten ins Donaumoos.

Termin Sonntag 14.05.2017 Treffpunkt 06:10 Uhr Burrenhof.

 

Nachlese, Ankunft der Sommervögel:

Trotz schlechtem Wetter konnte auch ein Wiedehopf beobachtet werden.

Termine April 2017

Bau von Nisthilfen für Höhlenbrüter im Freilichtmuseum Beuren.

Samstag 01. April ab 13 Uhr im Freilichtmuseum Beuren.

Gebaut werden soll ein Nistkasten für Vögel der Streuobstwiese (Feldsperling, Meise, Gartenrotschwanz, Halsbandschnäpper etc.). Ein Bausatz für den Nistkasten wird zur Verfügung gestellt. Unter Anleitung von Mitgliedern des NABU Neuffen Beuren wird der Nistkasten montiert.
.
Neben dem Nisthilfenbau bietet der NABU Wissenswertes rund um die einheimische Vogelwelt an. Es können auch Vögel mit einem Spektiv beobachtet werden.
Mitzubringen sind, wenn möglich: Akkuschrauber, Holzbohrer 3 mm und 5 mm, Senkbohrer. (Freilichtmuseum stellt aber auch einiges Werkzeug zur Verfügung.)

Kosten pro Teilnehmer: 10 Euro für Material eines Nistkastens und Kurs (plus Museumseintritt)

Sonntag 09.April Ornithologischer Ausflug mit dem NABU Hülben zum Schmiechener See.

Treffpunkt: 7:00 Uhr Rathaus Hülben; es werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Gartenrotschwanz am NistkastenSommervögel

Mit dem NABU Neuffen Beuren beobachten wir die die Ankunft von Gartenrotschwanz, Halsbandschnäpper und Co in den Streuobstwiesen.

Mit Spektiv und Fernglas wollen wir dieses Naturereignis erleben; für ein kleines Brezelfrühstück wird gesorgt.
Eingeladen ist jeder, der Interesse hat.

Termine und Treffpunkt:

NABU Grundstück Dentel:

Dienstag 18.04. ab 7:00 Uhr bis 11Uhr
Dienstag 25.04 ab 7:00 Uhr bis 11 Uhr
Dienstag 02.05 ab 7:00 Uhr bis 11Uhr

Veranstaltungen April 2017

Samstag 01. April ab 13 Uhr im Freilichtmuseum Beuren.

Gebaut werden soll ein Nistkasten für Vögel der Streuobstwiese (Feldsperling, Meise, Gartenrotschwanz, Halsbandschnäpper etc.). Ein Bausatz für den Nistkasten wird zur Verfügung gestellt. Unter Anleitung von Mitgliedern des NABU Neuffen Beuren wird der Nistkasten montiert.

.

Neben dem Nisthilfenbau bietet der NABU Wissenswertes rund um die einheimische Vogelwelt an. Es können auch Vögel mit einem Spektiv beobachtet werden.

Mitzubringen sind, wenn möglich: Akkuschrauber, Holzbohrer 3 mm und 5 mm, Senkbohrer. (Freilichtmuseum stellt aber auch einiges Werkzeug zur Verfügung.)

Kosten pro Teilnehmer: 10 Euro für Material eines Nistkastens und Kurs (plus

Museumseintritt)

NABU Kräuterführung mit Mirjam Maus Montag 03.April

Treffpunkt 18:30Uhr Parkplatz Katholische Kirche.

Sonntag 09.April Ornithologischer Ausflug mit dem NABU Hülben zum Schmiechener See.

Treffpunkt: 7:00 Uhr Rathaus Hülben; es werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Sommervögel

Mit dem NABU Neuffen Beuren beobachten wir die die Ankunft von Gartenrotschwanz, Halsbandschnäpper und Co in den Streuobstwiesen.

Mit Spektiv und Fernglas wollen wir dieses Naturereignis erleben; für ein kleines Brezelfrühstück wird gesorgt.

Eingeladen ist jeder, der Interesse hat.

Termine und Treffpunkt:

NABU Grundstück Dentel:

Dienstag 18.04. ab 7:00 Uhr bis 11Uhr

Dienstag 25.04 ab 7:00 Uhr bis 11 Uhr

Dienstag 02.05 ab 7:00 Uhr bis 11Uhr

http://www.nabu-neuffenbeuren.de

 

Pflegeeinsatz Neuffener Heide 18.02.2017

HeideFeb05Der NABU Neuffen Beuren hilft dem Schwäbischen Albverein bei diesem wichtgen Arbeitseinsatz für unsere heimische Natur.

Neues Jahr – neue Aufgaben. Der Pflegetrupp des Schwäbischen Albvereins mit hauptamtlichen Fachleuten ist zur Zeit dabei, auf der Neuffener Heide die Verbuschung und den vorrückenden Wald zurückzudrängen, um den sonnenhungrigen Pflanzen und den davon abhängigen Insekten ihren Lebensraum zu erhalten. Das dabei anfallende Gestrüpp soll mit ehrenamtlichen Helfern abgeräumt werden. Zusätzlich hilft ein Landwirt mit einem Rückepferd, das Grobholz ins Tal zu ziehen.

Am Samstag, 18. Februar ist dieser Pflegeinsatz geplant. Die Helfer treffen sich um 9.00 Uhr an der Schutzhütte oberhalb der Weinberge. Die Zufahrt erfolgt nach dem Ortsschild von Neuffen in Richtung Hülben links ca. einen Kilometer bergauf. Alle am Erhalt unserer Kulturlandschaft Interessierten sind dazu eingeladen.

Arbeitshandschuhe und evtl. Astscheren bitte mitbringen. Der Arbeitseinsatz endet gegen Mittag mit einer gemeinsamen Mahlzeit. Näheres kann erfragt werden bei Gaunaturschutzwart des Schwäbischen Albvereins Richard Haußmann, Tel. 07022/61781.

NABU pflegt das Naturdenkmal Dentel in Neuffen seit 30 Jahren

ND Dentel

Von der Stadt Neuffen erhielt der NABU Neuffen Beuren den stillgelegten Sandsteinbruch Dentel, der schon zu 60% wieder aufgefüllt wurde, als Pachtgrundstück.

Der NABU stellte Untersuchungen an und beantragte Mittel zur Schaffung eines Feuchtbiotops.
Die Naturschutzbehörde des Landratsamtes Esslingen unterstützte dieses Vorhaben und das Feuchtgebiet Dentel konnte angelegt werden.
In diesem ca 50ar großem Gebiet, das keiner freizeitlichen und landwirtschaftlichen Nutzung unterliegt, können sich Amphibien und andere Tierarten ungestört entwickeln.
Amphibien benötigen für ihre Entwicklung Sonne, deshalb wird im Randbereich des Feuchtgebiets der Aufwuchs zurückgeschnitten, dies gewährleistet der NABU mit einem jährlichen Pflegeeinsatz schon seit 30 Jahren.  

weitere Bilder

NABU Stunde der Wintervögel

Bilder von der Stunde der Wintervögel

Feldsperlinge

Feldsperlinge

Die allgemeinen Rückgänge der Vögel an den Futterstellen können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt werden.

weitere Bilder

NABU saniert Laichgewässer für Gelbbauchunken.

Gelbbauchunke

Der NABU Neuffen Beuren hat Rolf Frey beauftragt, das Unkenbiotop im NSG Hörnle zu pflegen, damit es wieder als Laichgewässer angenommen wird.

Laichgewässer für Gelbbauchunken benötigen Licht und Sonne.

Die Kosten für die Pflege trägt unser Ortsverband, weil für 2017 keine Pflegelder mehr beantragt werden können.

Bilder vom Arbeitseinsatz

NABU - Stunde der Wintervögel

Kohlmeise mit GrünfinkMitmachen bei Deutschlands größter Vogelzählung (mit Fernglas wenn vorhanden).

Wir beobachten die gefiederten Freunde ganz bequem an der Futterstelle "Streuobstwiese"

Wir treffen uns am 08.01.17 um 10:30 Uhr am NABU Grundstück Dentel Neuffen auf dem Verbindungsweg zwischen Neuffen und Kohlberg.

 

Eulen brauchen Brutmöglichkeiten, NABU hilft.

Junge Schleiereule

Wie beim Steinkauz ist auch bei der Schleiereule eine rapide Verringerung des Brutplatzangebotes festzustellen. Umbau und Modernisierungsmaßnahmen an Gebäuden beseitigen ruhige, katzen- und mardersichere Schlaf- und Brutplätze. Des weiteren wirkt sich eine Nahrungsverknappung durch den Rückgang der Beutetiere negativ auf den Bestand der Schleiereule aus. Ursachen sind auch die intensive Pflege von Gräben und Feldrainen sowie der Verlust von Brachflächen als Rückzugsgebiet für Kleinsäuger, der Hauptnahrungsquelle der Schleiereule.
Jürgen Harter vom NABU Neuffen Beuren hat einen Schleiereulennistkasten gebaut, der jetzt im Stall von Brigitte Reutter (NSG Hörnle) angebracht wurde.
Wer Interesse am Eulenschutz hat, darf sich gerne beim NABU Neuffen Beuren melden.

Weiterlesen ...

Seltene Wintergäste

Raubwürger

Benni sind schon jetzt zwei seltene Wintergäste vor die Linse geflogen. Es lässt vermuten, dass es im Osten bzw. Norden sehr kalt wird???

Im Bild links ein Raubwüger, unten ein Rauhfußbussard.


 Rauhfußbussard

Umzug Hornissen

Rolf Frey Umzug HornissenUnser Vorstandsmitglied Rolf Frey beim Umzug eines Hornissenvolkes in Neuffen Reutlingerstrasse.

Rolf Frey ist Fachberater für Hornissen und Wespen. Er wird von der Unteren Naturschutzbeauftragt in besonders kritischen Fällen beauftragt ein Hornissenvolk umzusiedeln.

Info Veranstaltung Spuensuche in Gewässern

Eine Veranstaltung von NABU und SPD Ortsverband Neuffen

Spurenstoffe in Gewässern.

Fließgewässer (z.B. Neckar und Donau) sind auch für unsere Trinkwasserversorgung wichtig.

Am 13. 10. informiert Dr. Wilhelm Schloz, Referent für Geologie, Grundwasser und Geothermie beim Landesnaturschutzverband.

Die Veranstaltung findet um 19Uhr30 im Musikpavillon der Realschule Neuffen statt.

Herr Schloz referiert über die neuesten Untersuchungen über Spurenstoffe in unseren Abwässern, über die Gefahren, unseren Umgang mit Medikamenten sowie den Einbau neuster Technik in den Kläranlagen von Baden Württemberg.

NABU und SPD laden herzlich ein.

Ein Spaziergang entlang des Albtraufs

AlbtraufEin Spaziergang entlang des Albtraufs mit dem NABU.

Wir treffen uns am 09.10.2016 um 9 Uhr an der Turnhalle, Schulgelände Halde.
Bei schlechtem Wetter eine Woche später am 16.09.2016 .
Wir fahren mit Privat-PKWs nach Trailfingen und wandern von dort entlang des Albtraufs über Holzelfingen zum Gasthaus Stahleck.
Wer nicht wandern möchte, kann auch direkt um 12 Uhr30 zur Gaststätte Stahleck kommen.
Eingeladen sind Vereinsmitglieder und jeder, der Lust auf diesen 8 km langen Spaziergang am Albtrauf hat.
Um die Organisation zu erleichtern, bittet der NABU um Anmeldung für diesen Spaziergang.

Projekt Wiedehopf

Wiedehopf Medium

 

Wiedehopf 02 MediumUnser Projekt Wiedehopf ist jetzt im 2. Jahr.

Erstmals ist es jetzt Benni Etspüler gelungen diesen Vogel, außerhalb der Zugzeit, bei uns zu fotografieren. Ob er bei uns brütet konnten wir bis jetzt noch nicht feststellen.

NABU Neuffen Beuren schafft Ersatz für Schwalbennester.

Fam Herdter Rolf Frey vom NABUIn Neuffen wurde der alte Farrenstall in der Reutlingerstrasse abgebrochen, um Platz für Neubauwohnungen zu schaffen. Am Farrenstall befanden sich nachweislich 8 Schwalbennester, die laut Bundesnaturschutzgesetz ersetzt und am neuen Gebäude oder in der Nachbarschaft wieder angebracht werden müssen.


Trotz gesetzlicher Vorgaben ist es in den letzten 18 Monaten nicht gelungen dies umzusetzen. Der Investor des Neubaus Farrenstall ist bis dato nicht bereit, bei einem Millionenprojekt, ca. 500 € als Ausgleich für die von Ihm entfernten Schwalbennester aufzubringen. Die Kosten für die Nester und das gesicherte Anbringen hat deswegen jetzt der NABU Ortsverband Neuffen Beuren vorfinanziert und nicht erstattet bekommen.

 

 

Weiterlesen ...

NABU Neuffen Beuren zeichnet Sven Hild vom Jushof in Neuffen aus

Mirjam Maus Andrea Banzhaf vom NABU und Sven HildMirjam Maus und Andrea Banzhaf vom NABU NEUFFEN BEUREN haben neulich am Jushof in Neuffen die Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ angebracht, um damit den Dank an Sven Hild zum Ausdruck zu bringen, dass die Rauchschwalben in den Stallungen seines landwirtschaftlichen Betriebes ungestört brüten können. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, denn insbesondere nach 2006, als die EU das Hygienepaket über Lebens- und Futtermittelvorschriften erlassen hatte, waren viele Landwirte verunsichert und haben vorsichtshalber die Schwalben ausgeschlossen. Dabei besteht von EU-Seite keine Verpflichtung, Schwalben aus Ställen fernzuhalten. Die Maßnahmen zielten mehr auf andere Schädlinge wie Ratten.

Weiterlesen ...

Mit dem NABU in das Naturschutzgebiet Neuffener Heide

Silberdistel kMirjam Maus, Karl Heinz Frey, Uwe Bayer und Benni Etspüler zeigen die Flora und Fauna dieses einmaligen Naturschutzgebietes.


Treffpunkt ist am Mittwoch 01.06.2016 um 18:30 Uhr am Parkplatz 7 Linden (Neuffener Steige)

 

NEuntöter hp

 

Frühjahrsspaziergang mit dem NABU in Beuren


Bei diesem Abendspaziergang erkunden wir Frühjahrskräuter, Wiesenblumen und Vögel in Beuren.

Die Veranstaltung findet am 02.05.2016 um 19 Uhr statt
Treffpunkt ist der alter Sportplatz Austria (Beurener Steige).

Halsbandschnäpper ist zurück in den Streuobstwiesen von Neuffen und Beuren

Halsbandschnäpper

In den Streuobstbeständen Mitteleuropas kommen weit über 5.000 Tier, Pflanzen und Pilzarten vor (wegen der naturverträglichen Nutzung, dem hohen Alter der Bäume und der Kombination von Bäumen und Offenland). Sie sind einer der artenreichsten Lebensräume Mitteleuropas.
Die Kombination von hoher Obstsortenvielfalt und Artenreichtum führt dazu, dass Streuobstbestände Hotspots der biologischen Vielfalt sind, für die insbesondere Deutschland eine internationale Verantwortung besitzt.
Der Höhepunkt ist die Blüte der Hochstamm-Obstbäume, die ganzen Landschaften einen bedeutenden Erholungswert verleiht.

Weiterlesen ...

Terminvorschau

Warentauschtag des NABU Neuffen Beuren am 01.04. und 02.04

Ort:Grundschulturnhalle Unterer Graben
Annahme: 01.04. 17Uhr30 bis 19:00 Uhr
Ausgabe: 02.04. 09:00Uhr bis 11:00 Uhr
Alte Handys werden gerne für Naturschutzprojekte angenommen

Bau von Nisthilfen mit Kindern im Freilichtmuseum Beuren, Anmeldung erforderlich

SA 02.04.2016 um 13:00 Uhr
Naturschutzbund, Ortsgruppe Neuffen-Beuren.
http://www.freilichtmuseum-beuren.de/veranstaltungen/

NABU Neuffen Beuren schafft Ersatz für Schwalbennester

MehlschwalbeIn Neuffen wurde der alte Farrenstall in der Reutlingerstrasse abgebrochen, um Platz für Neubauwohnungen zu schaffen. Am Farrenstall befanden sich nachweislich 8 Schwalbennester, die laut Bundesnaturschutzgesetz ersetzt und am neuen Gebäude oder in der Nachbarschaft wieder angebracht werden müssen.
Trotz gesetzlicher Vorgaben ist es in den letzten 18 Monaten nicht gelungen dies umzusetzen. Der Investor des Neubaus Farrenstall ist bis dato nicht bereit, bei einem Millionenprojekt, ca. 500 € als Ausgleich für die von Ihm entfernten Schwalbennester aufzubringen. Die Kosten für die Nester und das gesicherte Anbringen hat deswegen jetzt der NABU Ortsverband Neuffen Beuren vorfinanziert.

Der NABU Neuffen Beuren hat in der Nachbarschaft Ziegelrain 1 am Gebäude Herdter an der vorhandenen Schwalbenkolonie 8 zusätzliche Nester als Ausgleich angebracht, denn Mehlschwalben sind Kulturfolger und brüten an Gebäuden. Diese Aktion hält der NABU für wichtig, weil auch in Neuffen der Schwalbenbestand in den letzten Jahrzehnten massiv zurückgegangen ist.
Familie Herdter wurde mit der NABU Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ vom NABU Landesverband ausgezeichnet. 

Plakette des NABU für Famile Herdter      Montage

Bitte vormerken

Warentauschtag des NABU Neuffen Beuren am 01.04. und 02.04 nicht vergessen.


Bau von Nisthilfen mit Kindern im Freilichtmuseum Beuren, Anmeldung ist erforderlich
Samstag 02.04.2016 um 13:00 Uhr
mit dem Naturschutzbund, Ortsgruppe Neuffen-Beuren.
http://www.freilichtmuseum-beuren.de/veranstaltungen/

 

Am 07.04.2014 ist NABU Jahreshauptversammlung im Schützenhaus in Neuffen.

NABU Pflegearbeiten im Februar

Wir haben mit der Pflege der Feldhecke begonnen, sowie dem Albverein bei der Heidepflege geholfen und bei schönen Wetter unseren jährlichen Baumschnittkurs durchgeführt.

Arbeitseinsatz 03

Arbeitseinsatz 02 Arbeitseinsatz 01

2 ornithologische Ausflüge

DonaumoosGemeinsam mit der NABU Gruppe Hülben werden auch 2016 wieder 2 ornithologische Ausflüge angeboten. Uwe Bayer vom NABU Hülben zeigt uns  die ornithologischen Besonderheiten dieser Naturschutzgebiete.

Am 20.03 zum Schmiecher See: Treffpunkt und Abfahrt um 6Uhr30 am Rathaus in Hülben. Mittagessen in Schmiechen. 

Am 08.05 ins Donaumoos:   Treffpunkt und Abfahrt um 6 Uhr15 am Burrenhof. Anmeldungen erleichtern die Organisation.

NABU hilft beim Arbeitseinsatz im Naturschutzgebiet Neuffener Heide

chule Neuffner Heide NOV 201 1Pflegeeinsatz Neuffener Heide am 27.02.2016 

Neues Jahr – neue Aufgaben. Der Pflegetrupp des Schwäbischen Albvereins wird in den nächsten Tagen auf der Neuffener Heide wieder eine teilweise bewaldete Fläche roden und auch Gestrüpp entfernen. Dieses Material wartet auf Helfer, die es abräumen.

Sofern das Wetter es erlaubt, ist am Samstag, 27. Februar ein Pflegeinsatz geplant. Die Helfer treffen sich um 9.00 Uhr an der Schutzhütte oberhalb der Weinberge. Die Zufahrt erfolgt nach dem Ortsschild von Neuffen in Richtung Hülben links ca. einen Kilometer bergauf. Jeder der am Erhalt unserer Kulturlandschaft Interesse hat, ist dazu eingeladen.

Arbeitshandschuhe und evtl. Astscheren bitte mitbringen. Der Arbeitseinsatz endet gegen Mittag mit einer gemeinsamen Mahlzeit. Näheres kann erfragt werden bei Gaunaturschutzwart des Schwäbischen Albvereins Richard Haußmann, Tel. 07022/61781.

 

07.02.2014 007Einladung zur Obstbaumpflege des NABU Neuffen Beuren am 27.02.2016 um 14Uhr30

Rolf Frey vom NABU Neuffen praktiziert anschaulich die Kunst des Baumschnitts.

Ein Zwetschgenbaum sowie einige Halbstämme sollen gepflegt werden.

Treffpunkt ist am 1. Weinbergweg oberhalb des Spielplatzes Wasserstube.

Landwirtschaftsminister Bonde in Neuffen

Bonde in NeuffenAm 20.01.2016 besuchte Minister Bonde den Betrieb der Familie Münzenmaier auf der Viehweide in Neuffen.

Nach einer Betriebsbesichtung wurde bei Kaffee und Brezeln über die Themen Landwirtschaft, Schafhaltung, Streuobst und Naturschutz diskutiert.

Es waren interessante Dialoge zwischen Politik und Basis.

Der NABU Neuffen Beuren pflegt und betreut seit über 25 Jahren einige Naturdenkmale in Neuffen und Beuren.

Zwei solcher Schutzgebiete sind die Feuchtgebiete mit Erlenbestand im Gewand Üble Gärten und im Gewand Dentel in Neuffen mit einer Fläche von insgesamt fast 1 ha. Diese Gebiete können sich ganzjährig ohne äußere Störungen entwickeln und sind außerdem Überwinterungsgebiete für verschieden Tierarten. Eines der Vereinsziele des NABU Neuffen Beuren ist es, diese flächenhaften Naturdenkmale in Kooperation mit dem Landratsamt und den Gemeinden zu erhalten und weiter zu entwickeln. Zur Zeit bildet der NABU Schutzgebietsbetreuerinnen und -betreuer aus.

https://www.nabu.de/spenden-und-mitmachen/schutzgebietsbetreuer/

Wer Lust auf Naturschutz und Verein hat, ist beim NABU Neuffen-Beuren herzlich willkommen.

 

nabu 2015 11

Herbstimpressionen 2015

Die Hangbuchenwälder der Schwäbischen Alb sind ein Merkmal des Biosphärengebietes Schwäbische Alb.

Herbst20151 

Herbst20152 Herbst20153

Ausflug des Naturschutzbundes Neuffen-Beuren

Hohlefels 1 MobileAlle NABU-Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen am Sonntag, den 18.10.2015 an unserem Jahresausflug teilzunehmen.


Das diesjährige Ziel ist Schelklingen. Dort werden wir zuerst mittels einer ca. 1-stündigen Führung im „Hohlefels“ viel Interessantes über die Geschichte und die archäologischen Funde dieser überaus bekannten und bedeutenden Höhlen-Halle erfahren. Hier wurde neben anderen bedeutsamen Funden auch die „über 35 T Jahre alte „Venus vom Hohlefels„ entdeckt.
Einem gemütlichen Mittagessen wird dann noch ein ca. 1 stündiger Spaziergang an die Quelltöpfe der Schelklinger Ach und der Urspring folgen.

Treffpunkt: Schützenhausweg 20 in Neuffen (bei Grund-u. Hauptschule). Fahrgemeinschaften werden gebildet. Abfahrt ist pünktlich um 9.30 Uhr.

Weiterlesen ...

Sommerferienprogramm - Heimische Fledermäuse

TeilnehmerSchon am ersten Tag der Sommerferien startete der NABU Neuffen Beuren mit dem Thema heimische Fledermäuse das diesjährige Ferienprogramm.

Treffpunkt war um 20 Uhr im Melchiorjägerhaus in Neuffen.

Die Referentin Heidi Schubert erklärte 15 jugendlichen Fledermausinteressierten die Lebensweise und den Schutz dieser nachtaktiven Tierart.

 

FerienprogrammNach Einbruch der Dunkelheit wurden die Jugendlichen mit Geräten ausgestattet mit denen die Ultraschalllaute der Fledermäuse für unser menschliches Ohr hörbar werden.
Bei der kleinen Exkursion in den Schulhof der Grundschule wurden dann auch Zwergfledermäuse sowie Breitflügelfledermäuse bei der Jagd gesehen und gehört.
Um 22:00 Uhr war die Veranstaltung dann beendet.
Jeder, der Interesse am Natur und Artenschutz hat, ist beim NABU Neuffen Beuren herzlich wilkommen, einfach melden.

Tiere der Nacht - Ein Projekt der Allianz Stiftung und des Biosphärengebietes.

AnbringungDer NABU Neuffen Beuren beteiligt sich an diesem Projekt.

Es wurden 50 Fledermauskästen , z.B. NABU im Grundstück Üble Gärten, aufgehängt um für Fledermäusen ein Sommerquartier zu schaffen. Die Kästen

wurden mit GPS registriert und eine jährliche Kontrolle wird dieses Projekt nachhaltig begleiten.

  

einzugsfertig      Registrierung

Wiederansiedlung des Wiedehopfs, ein Projekt des Biosphärengebietes und des Landkreis Esslingen

VortragGerdKiehlneker6Die Auftaktveranstaltung für dieses Projekt fand am 28.06. in Neuffen statt.

Über 30 Wengerter, Obstbauern und Naturschützer folgten der Einladung von Corinna Schweikhart vom Landtatsamt Esslingen, die zu dieser Veranstaltung in den Musikpavillon der Realschule in Neuffen eingeladen hatte.

Engelbert Mayer vom NABU Kaiserstuhl referierte über seine 30 Jahre erfolgreiche Arbeit zur Wiederansiedlung des Wiedehopfes am Kaiserstuhl. Mit Bildern und Filmen wurde die Brutbiologie des Wiedehopfes gezeigt sowie über die jahrzehntelange Erfahrungen der Wiederansiedlung des Wiedehopfes diskutiert.
Nach dem Mittagessen war Treffpunkt am Schelmenwasen zur Exkursion in die Neuffener Weinberge als potentielles Wiedehopf Erwartungsland.

Weiterlesen ...

Veranstaltungen Juni 2015

Mit dem NABU ins Naturschutzgebiet Neuffener Heide

Flora und Fauna der Neuffener Heide.

am 02.06. um 18 Uhr30

Treffpunkt Parkplatz 7 Linden in Neuffen

Die Experten Mirjam Maus, Karl Heinz Frey und Uwe Bayer zeigen die Schönheit und die Besonderheiten
des NSG Neuffener Heide, bei einem Abendspaziergang.

 

Mit dem NABU ins Donaumoos, ein ornithologischer Ausflug ganztägig.

Treffpunkt ist am 07.06. um 6.00 Uhr Parkplatz Burrenhof
zwischen Hülben und Grabenstetten.
Anmeldung ist von Vorteil wegen der Fahrgemeinschaften.
(meine Teilnahme ist noch offen)

 

Informationstag Wiedehopf am 28.06. in Neuffen.
Anmeldung erforderlich.

 

NABU und Streuobst

veredelung3am Freitag den 15.05. hat unser NABU Mitglied und Fachwart Rolf Frey uns in die Kunst der Veredelung eines Apfelbaumes eingewiesen und wir hoffen, dass die neuen Sorten in vier Wochen angewachsen sind.

 

 

  

veredelung2 veredelung1 

Veranstaltung unseres Vereinsmitglieds Bernhard Etspüler

Schätze des Bafasee
Flora, Fauna, Landschaften, Kultur rund um den Bafasee
(Ägäisküste, Westtürkei)

Am Dienstag, 19. Mai 2015
20 Uhr
Kath. Gemeindehaus Neuffen, Lichtensteinstraße 16

Eine Inititative der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Neuffen

Bafasee

Veranstaltungen

Am Freitag den 15.05. zeigt Rolf Frey vom NABU Neuffen Beuren die Veredlung eines Apfelbaumes.

Treffpunkt ist um 18Uhr 30 das Grundstück oberhalb des Spielplatz Wasserstube.

Am Samstag, dem 16. Mai, findet um 5 Uhr morgens ein Rundgang durch die Streuobstwiesen im und um das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur in Beuren statt. Uwe Bayer vom der Ortsgruppe Hülben des Naturschutzbundes führt interessierte Frühaufsteher fachkundig durch den Lebensraum der Vögel.

Hausrotschwanz, Spatzen und Halsbandschnäpper sind nur einige heimische Vertreter. Uwe Bayer hilft die Vögel zu sichten, sie an ihrem Gesang zu erkennen und zu unterschieden. Er erläutert die Arten, erklärt ihr Brutverhalten und beantwortet Fragen.

Die Teilnahme an der rund zweistündigen Führung ist kostenlos. Treffpunkt ist der Besucherparkplatz des Freilichtmuseums Beuren, In den Herbstwiesen. Ein Fernglas mitzubringen ist von Vorteil. Die Führung findet auch bei Regen statt. Auf wetterfeste Kleidung und entsprechendes Schuhwerk ist zu achten.

Öffnungszeiten
Das Freilichtmuseum Beuren im Landkreis Esslingen ist während der Museumssaison 2015 vom 29. März bis 8. November dienstags bis sonntags von 9:00 bis 18:00 Uhr sowie an Feiertagen geöffnet.

Kontakt
Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren,
Info-Telefon 07025 91190-90, Telefax 07025 91190-10, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Informationen im Internet unter www.freilichtmuseum-beuren.de

02 05 014 002 1 02 05 014 002 2 

02 05 2014 003 02 05 2014 010 

03 05 2015 001 

 

Naturerlebnistag Baden Württemberg am 03.05.2015.

03 05 2015 001   03 05 2015 004

Der NABU Neuffen veranstaltete an diesem Tag eine Kräuter und Vogelführung. Trotz nicht optimalem Wetter war es ein lehrreicher und schöner Spaziergang in der Neuffener Kulturlandschaft.

Familien bauen im Beurener Museumsdorf Nistkästen

Mitglieder der Ortsgruppe des Naturschutzbundes Neuffen-Beuren boten im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren einen Kurs für Familien zum Bau von Nisthilfen an.

Der Kurs war ausgebucht und es wurden 29 Nistkästen gebaut. Das handwerkliche Geschick der Familien war beeindruckend und der Nachmittag hat allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet.

 

Naturerlebnistag

Am Sonntag 03.05.2015 ist Naturerlebnistag in Baden Württemberg.

Der NABU Neuffen Beuren beteiligt sich mit folgendem Programm:

Abendspaziergang durch die Streuobstwiesen, Kräuter Blumen und Vögel, mit Mirjam Maus und Bernhard Etspüler.

Treffpunkt ist am 03.05. um 18Uhr30 am Katholischen Gemeindehaus in Neuffen.

Familien bauen im Beurener Museumsdorf Nistkästen

Am Samstag, dem 2. Mai, bieten Mitglieder der Ortsgruppe des Naturschutzbundes Neuffen-Beuren im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren von 13 bis 17 Uhr einen Kurs für Familien zum Bau von Nisthilfen an.

Feldsperling, Meise, Gartenrotschwanz, Halsbandschnäpper gehören zu den Höhlenbrütern. Die Singvögel sind gern gesehene Gäste, auch weil sie Pflanzenschädlinge fressen. Oft fehlt ihnen jedoch eine passende Gelegenheit zum Nestbau. Nistkästen können hier Abhilfe schaffen und zum Erhalt einheimischer Vogelarten beitragen. Die NABU-Mitglieder leiten den Nisthilfebau an und geben Empfehlungen zum Anbringen, nebenbei vermitteln sie auch Wissenswertes rund um die einheimische Vogelwelt. Auch können Vögel durch ein Fernrohr beobachtet werden.

Familien, Großeltern mit Enkeln oder Einzelpersonen können gegen eine Materialgebühr von 10 Euro (zzgl. Museumseintritt) einen vorgefertigten Nistkasten montieren, der von unterschiedlichen Vogelarten bewohnt werden kann. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Voranmeldung erforderlich. Wenn möglich, sollte ein Akkuschrauber, ein Holzbohrer 3 mm und 5 mm, ein Senkbohrer sowie ein Zollstock mitgebracht werden. Das Freilichtmuseum stellt jedoch auch Werkzeug zur Verfügung.

Kontakt
Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren,
Info-Telefon 07025 91190-90, Telefax 07025 91190-10, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Informationen im Internet unter www.freilichtmuseum-beuren.de

 

Jahreshauptversammlung NABU Neuffen Beuren am 16.04.2015

Bei der diesjährigen NABU Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende Reichenecker Bürgermeister Bäcker sowie zahlreiche, auch neue Vereinsmitglieder im Schützenhaus in Neuffen begrüßen.

Mit unserem Mitglied Rolf Frey steht dem Ortsverband Neuffen Beuren schon einige Jahre ein kompetenter Fachberater für Obstbaumpflege sowie für den Hornissen- und Wespenschutz zur Verfügung, seine jährlichen Obstbaumschnittkurse sind immer gut besucht, so Reichenecker

Der jährliche NABU Warentauschtag ist schon über Jahrzehnte ein fester Bestandteil des NABU Jahresprogramms, ohne Unterstützung der Stadt Neuffen und den vielen Helfern wäre so ein Warentauschtag nicht durchzuführen.

Weiterlesen ...

Einladung zum Pflegeeinsatz Neuffener Heide am 21.02.2015

Neuffener HeideNeues Jahr – neue Aufgaben. Der Pflegetrupp des Schwäbischen Albvereins hat auf der Neuffener Heide wieder eine größere Fläche vom Gestrüpp befreit. Dieses wartet auf Helfer, die es abräumen. 

Sofern das Wetter es erlaubt, ist am Samstag, 21. Februar ein Pflegeeinsatz geplant. (Ausweichtermin am Samstag, 28. Febraur). Die Helfer treffen sich um 9.00 Uhr an der Schutzhütte oberhalb der Weinberge. Die Zufahrt erfolgt nach dem Ortsschild von Neuffen in Richtung Hülben links ca. einen Kilometer bergauf. Jeder der am Erhalt unserer Kulturlandschaft Interesse hat, ist dazu eingeladen. 

Arbeitshandschuhe und evtl. Astscheren bitte mitbringen. Der Arbeitseinsatz endet gegen Mittag mit einer gemeinsamen Mahlzeit. Näheres kann erfragt werden bei Gaunaturschutzwart des Schwäbischen Albvereins Richard Haußmann, Tel. 07022/61781.

Schnittkurs mit Fachwart Rof Frey

07.02.2014 002Unser diesjährigen Schnittkurs mit Fachwart Rolf Frey war wieder sehr informativ und gut besucht.

Rolf Frey ist für den NABU Neuffen Beuren kompetenter Ansprechpartner für Streuobst, Baumpflege, Nistkästen, Bienen und Hornissen Schutz sowie deren Umsiedlung.

 

 07.02.2014 006   07.02.2014 004

Pflegeeinsatz Neuffener Heide

Nach den Pflegemaßnahmen durch die Auszubildenden der Firma Bielomatik und den Schülern der siebten Klassen der Realschule Neuffen sollen restliche Arbeiten auf der Neuffener Heide durchgeführt werden.

Sofern das Wetter es erlaubt, ist dies am Samstag, 6. Dezember geplant. Die Helfer treffen sich um 9.00 Uhr an der Schutzhütte oberhalb der Weinberge. Die Zufahrt erfolgt nach dem Ortsschild von Neuffen in Richtung Hülben links ca. einen Kilometer bergauf. Jeder der am Erhalt unserer Kulturlandschaft Interesse hat, ist dazu eingeladen. Rosen- und Schwarzdorngestrüpp soll abgeräumt und verbrannt werden. Arbeitshandschuhe bitte mitbringen. Der Arbeitseinsatz endet gegen Mittag mit einer gemeinsamen Mahlzeit. Näheres kann erfragt werden bei Gaunaturschutzwart des Schwäbischen Albvereins Richard Haußmann, Tel. 07022/61781.

Spaziergang und Vereinsausflug

05.10 Vogelzug 12.10. Nabu Ausflug etc 019
 
Am 05.10.14  hatte der NABU Ortsverband zu einem Spaziergang zum Jusi eingeladen. Uwe Bayer hat uns Besonderheiten des Vogelzuges am  Albtraufs erklärt und es konnten viele ziehende Vogelarten bestimmt werden.   

Am 12.10 besuchten wir das Vogelschutzzentrum in Mössingen und anschließend den Bergrutsch von Mössingen. Bei schönem Wetter war es ein super Vereinsausflug, nochmals herzlichen Dank bei den Mädels die alles organisierten.  

 

 

weitere Bilder

Vogelzug am Albtrauf

Mehlschwalben 08

Mit Wilfried Schmid ( Autor der Hörnle Broschüre) beobachten wir den Vogelzug am Albtrauf. 
Wir treffen uns am Sonntag, den 5. Oktober um 7 Uhr unterhalb des Steinbruchs Hörnle, bei Brigittes Pferdestall.
Jeder ist herzlich eingeladen dieses Naturschauspiel, hoffentlich bei gutem Wetter, vom Hörnle bis zum Jusi mit zu erleben.

Kinderferienprogramm 2014 Neuffen

Kinderferienprogramm mit NABUZum Sommerferienprogramm des NaBu Neuffen Beuren – Der Natur auf der Spur - trafen sich 8 sehr interessierte Kinder am 28.08.2014 im Grünen Klassenzimmer des Schulgeländes der Realschule Neuffen.
In kurzer Einführung wurde erklärt, was das Wort Biotop bedeutet und warum es verschiedene Biotoparten gibt. Um auf den folgenden Streifzug durch die Streuobstwiesen einzustimmen, durfte jedes Kind ein typischen Bewohner der Streuobstwiese vorstellen. Auf dem Weg zum Feuchtgebiet 'Im Dentel' hatten die Kinder Gelegenheit, verschiedene Grillen und Heuschrecken zu fangen und diese unter einer Becherlupe genauer zu betrachten. Mit großer Begeisterung wurde das Vorhandensein von Wilder Möhre auf unseren Wiesen wahrgenommen und verzehrt. Manche wurden eifrig für den Nachhausewege gesammelt. Bei der Ankunft im Feuchtgebiet konnten diverse Libellen, Schmetterlinge und andere Insekten näher beobachtet werden.
Im Abschluss gab es von Benni Informationen bezüglich der Bedienung und Eigenschaften eines Spektivs. Mit dessen Hilfe konnten Mäusebussarde und ein Wanderfalke vor seinem Nistkasten im Steinbruch in großer Entfernung betrachtet werden.
Das Kosten verschiedener Früchte der heimischen Streuobstwiesen und das kennenlernen weiterer Wiesenpflanzen machten den Rückweg sehr kurzweilig. Es war ein gelungener und bemerkenswert sonniger Nachmittag, bei welchem die Kinder die Gelegenheit hatten die Natur ihrer Umgebung besser kennenzulernen.

Sommerferienprogramm Neuffen 2014

02.08.2014 002Zum Sommerferienprogramm des NaBu – Unsere Fledermäuse – lautlose Jäger der Nacht am 01.08.2014 trafen 12 interessierte Kinder gegen 20 Uhr am Melchior-Jäger-Haus ein.

In unterhaltsamer Runde wurden lehrreiche Informationen zum Körperbau, der Lebensweise, und der nächtlichen Orientierung einer Fledermaus in unseren Breiten berichtet. Einige Kuscheltiere und Schablonen dienten zum Größenvergleich der verschiedenen heimischen Arten.

02.08.2014 006Anhand von Bilderkarten lernten die Kinder verschiedene Beutetiere kennen und erfuhren die Jagdtechnik der nächtlichen Jäger. Alle die gut aufgepasst hatten, konnten sich bei der finalen Spielrunde noch ein paar Gummibärchen erbeuten. 

Nach dem theoretischen Teil bekamen die Kinder eine kleine Einführung in Funktionsweise eines Detektors. Mit diesem durften die Kinder losziehen, um sich auf die Suche nach den Echolotsignalen der Fledermäuse entlang der Steinach und zwischen den Gebäuden zu machen. Mit etwas Glück konnte eine Breitflügelfledermaus und eine Zwergfledermaus an der Steinach geortet werden. Es war ein gelungener Informativer und kurzweiliger Freitagabend.

weitere Bilder

Naturkundliche Exkursion Neuffener Heide

Frauenschuh 02nbLiebe NABU Mitglieder und Freunde,

Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Natura 2000 Gebiete, Naturdenkmale und Vogelschutzgebiete sichern die Lebensgrundlagen unserer heimischen Fauna und Flora am Albtrauf ( z.B. Halsbandschnäpper Gartenrotschwanz etc). Als Naturschutzverband ist es uns besonders wichtig, dass dieser Schutzstatus erhalten bleibt und nicht ignoriert wird sowie die Pflege dieser Gebiete gesichert wird.

Einige Bilder von B.E., der Frauenschuh ist nicht auf Neuffener/ Beurener Markung aber trotzdem in herrlicher Blüte.

Halbandschnpper nb 2 - KopieNochmals zur Erinnerung :

Am Mittwoch den 04.06. veranstaltete der NABU Neuffen Beuren eine naturkundliche Exkursion in das Naturschutzgebiet Neuffener Heide.

Die Experten Mirjam Maus, Karl Heinz Frey, Benni Etspüler und Uwe Bayer zeigen uns die Flora und Fauna dieses Naturschutzgebietes.
Treffpunkt ist um 18 :30 Uhr der Parkplatz sieben Linden, an der Landstrasse Richtung Hülben.

https://www.google.de/maps/dir/Neuffen/48.5476807,9.3957784/@48.5512914,9.44

 

Der NABU Neuffen Beuren freut sich auf zahlreiche Gäste.

Der Wendehals – ein selten gewordener Gast unserer Streuobstwiesen

Wendehals 2nbNur noch wenige aufmerksame Beobachter können ihn entdecken. Das liegt nicht an seiner hervorragenden Tarnung, die ihn an der Rinde eines Baumes sitzend fast unsichtbar machen. Denn hören kann man den nicht scheuen Vogel, der zur Familie der Spechte gehört, durch seine Rufe während der Paarungszeit eigentlich ganz gut. Das Problem liegt vielmehr darin, dass die Bestände des Wendehalses in seinem Lieblingshabitat Streuobstwiese in den letzten 30 Jahren stark abgenommen haben und der kleine Specht mittlerweile fast von der Bildfläche verschwunden ist. Wie kann das sein, mag man sich angesichts unserer herrlichen Streuobstwiesen in der Region fragen? Was hat sich so dramatisch verändert bei diesem etwas anderen Specht, der nicht trommelt, der in Höhlen brütet, sie aber nicht selbst baut, der seinen Kopf um 180 Grad wenden kann?

Weiterlesen ...

Warentauschtag 2014

Warentauschtag 2014 022Auch 2014 wurde der NABU Warentauschtag mit großer Resonanz und großer Hilfe durchgeführt. 

An dieser Stelle bedankt sich der NABU Neuffen Beuren bei allen Helfern, vor allem bei der Stadt Neuffen für die Nutzung der Sporthalle, bei Sven Sailer für die Bereitstellung des VW Buses und der Entsorgung des Restmülls, sowie bei Uli Müller für seine Hilfe beim Auf und Abbau und der Einlagerung des Teppichbodens. 

Es ist nicht selbstverständlich, dass Sven und Uli an einem Samstagvormittag, der eigentlich frei ist, dem NABU helfen, nochmals herzlichen Dank. 

weitere Bilder

naturkundliche Führung Steinach

Wasseramsel 10 03 2014Seit vielen Jahren brütet die Wasseramsel unter den Brücken der Steinach und dem Beurenbach. Wir können stolz sein, dass die Wasserqualität unserer Fließgewässer so gut ist, dass die Wasseramsel bei uns brütet.

Wegen stark schwankender Pegelstände und innerörtlicher Rattenpopulation  ist dieser Vogel auf unsere Hilfe angewiesen.

Der NABU Neuffen Beuren unterstützt diese Art mit Nistkästen unter den Brücken. In guten Jahren konnten 4 bis 7 Bruten an Steinach und Beurenbach nachgewiesen werden.

Weiterlesen ...

Der NABU Neuffen Beuren lädt ein: Information über die Jungbaumpflege

Frey

Treffpunkt ist am 08.03.2014 um 10:00 Uhr auf der Streuobstwiese Gewand Dentel in Neuffen (Verbindungsweg zwischen Neuffen und Kohlberg)

Rolf Frey informiert uns über die Jungbaumpflege: Erziehungsschnitt im 2. Standjahr sowie Baumscheiben pflegen, düngen und Verbissschutz kontrollieren.

Auch beim Obstbaum sind die ersten Jahre zukunftsweisend und es sollten deshalb keine Fehler gemacht werden.

Der NABU Neuffen Beuren lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung herzlich ein.

 

Waldrapp

Waldrapp 34nbVorletztes Jahr zeigten uns die Naturliebhaber Margret und Bruno Roth aus Untermarchtal ihre Heimat entlang der Donau und Lauter. Alle Teilnehmer unseres Jahresausfluges bewunderten den wunderschönen naturnahen großen Garten mit vielen botanischen Seltenheiten. Ausgerechnet dort hinterm Haus auf der großen eingezäunten Ziegenwiese zeigte sich jetzt Ende Januar drei Tage lang ein Waldrapp (Geronticus eremita). Bruno Roth rief bei Benni Etspüler an, der sofort hinfuhr, um den sehr seltenen Vogel zu bewundern und zu fotografieren. Der Waldrapp lief genüsslich die Wiese auf und ab und fraß dabei Unmengen von Regenwürmern, die er geschickt mit seinem langen Schnabel aus dem Boden grub. Der besenderte und beringte Vogel, der zur Ordnung der Schreitvögel und genauer zur Familie der Ibisse gehört, stammt aus der bayrisch–oberösterreichischen Aufzuchtstation Burghausen. Ein Team von Biologen setzt sich dort seit 2002 im Rahmen eines EU-Projektes (Life + Biodiversity) für die Wiederansiedlung des Waldrapp ein, der bei uns seit dem 17. Jh. verschwunden ist. Weitere Infos kann man auf dieser Seite nachlesen: www.waldrapp-burghausen.de.

<weitere Bilder hier>

Stunde der Wintervögel

Schwanzmeisentrupp MediumDie Ortsgruppe des NABU Neuffen-Beuren beteiligte sich an der bundesweiten Aktion „Stunde der Wintervögel". Immerhin kamen neun Teilnehmer zum Treffpunkt auf dem Nabu Grundstück Dentel zur einstündigen Beobachtung und Zählaktion an diesem Standort. Es ist dort eine kleine Futterstation angebracht. Neben zahlreichen Kohl-, Blau und Sumpfmeisen konnten alle Teilnehmer durch das bereitgestellte Spektiv sehr schön den Buntspecht sehen und vor allem den geselligen Schwanzmeisentrupp mit 11 Individuen. Auch drei Bussarde, eine Elster und ein Eichelhäher kamen vorbei. Der NABU möchte mit der Aktion ein Bild der Vogelwelt bei uns bekommen, z.B. inwieweit sich das Zugverhalten mancher Arten verändert. Die bisherigen Aktionen zeigen nämlich, dass immer mehr klassische Zugvögel im Winter bei uns bleiben.

Jahresprogramm 2015

Schnittkurs mit RolfRolf Frey zeigt den Erziehungsschnitt an Bäumen im 3. Standjahr. Des weiteren den Pflegeschnitt an einem Kirschbaum der über 10 Jahre nicht geschnitten wurde. Rolf Frey informiert auch über Werkzeuge zur Streuobstpflege, z.B. Silky Stangensäge, und informiert über Förderung der Obstbaumpflege im Streuobstgebiet.

Treffpunkt ist am Samstag den 07.02. um 14:00 Uhr, oberhalb des Spielplatzes Neubaugebiet Wasserstube, am 1. Weinbergweg.

 

 

 


Samstag 02.05.2015 Kurs für Familien im Freilichtmuseum Beuren, Bau von Nisthilfen von 13.00 bis 17:00 Uhr


Samstag 16.05.2015 Für Frühaufsteher Freilichtmuseum Beuren, ab 5:00 Uhr die Vogelwelt in Streuobstwiesen.


 

 Weitere Veranstaltungen und Führungen werden in den Gemeindeblättern veröffentlicht.

Herbstwanderung durch das Glastal

Im Glastal 2w 1 von 1Gut meinte es der Wettergott mit dem NABU Neuffen-Beuren. Denn das Wetter war bei der Herbstwanderung von Hayingen durch das Glastal zur Wimsener Höhle viel besser als angekündigt. Schon beim Sektfrühstück am Parkplatz Digelfeld erwärmten uns die ersten Sonnenstrahlen. Über die dortige Wacholderheide, wo wir die zahlreichen Enziane ebenso bewunderten wie einige ziehende Buchfinkentrupps über uns, ging es durch das Glastal zur Wimsener Höhle. Einige von uns fuhren in die Höhle ein, während andere Teilnehmer noch ein Stück weiter wanderten und die herrliche Landschaft mit den schönen Herbstfarben genossen. Zahlreiche Wasseramseln zeigten sich und im kristallklaren Wasser sah man überall Forellen. Bemerkenswert sind auch die insgesamt sechzehn Rotmilane, die das schöne Wetter für ihren Zug in südliche Gefilde nutzten.

Im Anschluss ging es nach Ödenwaldstetten zu einer kleinen Führung durch Herrn Rauscher Junior zum Heidäckerhof. Familie Rauscher produziert dort auf traditionelle Weise nach Biolandrichtlinien. Die Besonderheit des Hofes entdeckt man sofort, wenn man von der Hauptstraße abbiegt. Neben Kühen grasen nämlich auch Büffel auf den Weiden. So ging es in der Führung auch hauptsächlich um das Thema Albbüffel. Das Ganze fand seinen Abschluss im Hofladen, wo wir dann noch einiges über die Käseherstellung erfuhren und natürlich die verschiedenen Käsesorten probierten, vor allem auch die leckeren Albzarella-Snacks. Der gemütliche Abschluss des schönen Ausflugtages fand im Spadelsberg statt.

<Weitere Bilder hier>

Abendexkusion am Albtrauf

Bergkronwickenwidderchen 2-2 nbDer Albtrauf im Biosphärengebiet bietet auch im August einige Besonderheiten. Bei der abendlichen Naturexkursion am sonnigen Hangbuchenwald entdeckten wir einige der sehr seltenen Bergkronwicken Widderchen (Zygenae fausta). Das seltene Vorkommen hängt mit einigen Besonderheiten zusammen, die bei uns noch vorhanden sind: Kalkhaltige Böden, warme sonnige Waldränder und vor allem das Vorhandensein der Futterpflanze der Raupen, die Bergkronwicke. Für den Falter sind dann auch noch genügend Saugpflanzen wichtig; hier bei uns vor allem der Wasserdost, der leider manchmal zu früh im Jahr an den Wegrändern des Waldes gemäht wird. Im selben Biotop sahen wir dann noch einen Alpenbockkäfer, der wohl imposanteste Käfer Deutschlands, und weitere Falter. Darunter einige Bläulinge sowie Landkärtchen, Mauerfuchs, Admiral, Spanische Flagge oder Russischer Bär und den kleinen Eisvogel.. <Weitere Bilder hier>

Schlechtes Jahr für die Vogelwelt

Das Frühjahr 2013 war auch für die Vogelwelt, wetterbedingt, ein schlechtes Jahr. Neuntöter und Co ist es nur vereinzelt gelungen ihre Brut großzu ziehen.

 

Halsbandschnpper 2k Neuntter weibchen 2k junger Halsbandschnpper 5k

Naturschutzgebiet Neuffener Heide

06.06.2013 00106.06.2013 005 

Endlich bei schönem Wetter konnten wir unsere naturkundliche Führung ins NSG Neuffener Heide durchführen.

Mit Mirjam Maus , Uwe Bayer, Karl Heinz Frey und Benni Etspüler waren Experten dabei die uns einige Seltenheiten und bedrohte Arten
gezeigt haben. Ein herzliches Dankeschön an die vier Guides.

Auch ein Dankeschön an den Albverein Neuffen, vor allem an Richard Haußmann und Paul Burk, ohne deren Pflege und Betreuung es das Naturschutzgebiet so nicht geben würde.

 

Warentauschtag 2013

Der Warentauschtag 2013 war wieder stark nachgefragt. Der NABU bedankt sich bei seinen Helfern und bei allen die Ihre Waren kostenlos zur Verfügung stellten.

 

Warentauschtag 2013 713 Medium Warentauschtag 2013 727 Medium

Obstbaumpflanzung des NABU Neuffen Beuren

23.03.2013 005 MediumBei kalten Wetter wurde der Obstbaum, Sorte Kaiser Wilhelm, gepflanzt. NABU Mitglied Rolf Frey OLG geprüft und Fachwart sowie Streuobstexperte hat uns gezeigt was alles zu beachten ist damit der Obstbaum gut anwächst. Auch der Kurs Wühlmäuse in Schach zu halten hat neue Erkenntnisse gebracht.

Der NABU Neuffen Beuren bedankt sich bei Rolf für diese lehrreiche Veranstaltung.

2013-03-23 10.36.16 Medium

Es ist Frühling

... aber welche Kälte. Seit Jahrzenten gab es keinen so kalten März.  Immer wieder mal Schnee auf dem Feld zwischen Neuffen und Kohlberg. Durchziehende Vögle wie Ringdrossel und die selteneren. Rotdrosseln (siehe unter Bildern) rasten auf den Feldern, um irgendwelche Nahrung aufzupicken. Scheint aber dann doch mal die Sonne, starten schon bald die seit einiger Zeit anwesenden Feldlerchen zu ihren schönen Balzflügen. 12 bis 15 Brutreviere sind in dieser vielfältigen Feldflur schon wieder besetzt. Damit hat das Kairdtfeld eine der größten Feldlerchenpopulationen im Kreis Esslingen. 

Kohlberg im Frhling nb Medium

 

mehr Bilder

Naturdenkmal im Gewand Dentel

Das Städtische Grundstück Gewand Dentel  ist Naturdenkmal und wird vom NABU Neuffen- Beuren betreut und gepflegt.

Zur Zeit haben schon ca 40 Grasfrösche ihre Laichballen im Teich abgelegt  und die Entwicklung der Kaulquappen, in diesem Feuchtgebiet,  ist dank der Pflegemaßnahmen nicht gefährdet. 

Die Pflege dieses Feuchtgebietes wird von der Realschule Neuffen schon 3 Jahre intensiv unterstützt. Ein herzliches Dankeschön an die Schüler und Lehrer der Realschule Neuffen.

17.03.2013 003 Medium

 

17.03.2013 001 Medium  17.03.2013 005 Medium

Pflegeinsatz NABU Hecke

Bei schönem kalten Wetter wurde auch dieses Jahr wieder 25 Meter unserer Feldhecke auf den Stock gesetzt. Unserer Hecke ist Lebensraum für die vielfältige Fauna der Feldflur. Mit der Verjüngung wird bezweckt, dass durch den neuen dichten Aufwuchs der Schutz vieler Arten in dieser  ausgeräumten Feldflur verbessert wird.

Der NABU bedankt sich bei seinen Helfern für diesen ehrenamtlichen Pflegeeinsatz.

16.03.2013 053 Medium     16.03.2013 055 Medium

 

16.03.2013 058 Medium     16.03.2013 059 Medium

Pflegeeinsatz und Obstbaumplanzung

Am Samstag den 16.03.2013 treffen wir uns um 09:30 Uhr zum Pflegeeinsatz am NABU Grundstück Hecke zwischen Neuffen und Kohlberg um das Schnittgut vom Herbst zu entsorgen. Handschuhe und festes Schuhwerk sind von Vorteil. Jeder ist herzlich willkommen der sich am praktischen Naturschutz beteiligen möchte.

Am Samstag den 23.03.2013 treffen wir und um 10:00 Uhr am Grundstück Dentel zur Obstbaumplanzung. NABU Mitglied und Fachwart Rolf Frey zeigt uns was alles zu beachten ist damit der Obstbaum gut anwächst und die ersten kritischen ersten Jahre unbeschadet übersteht.

Der NABU lädt zu beiden Veranstaltungen herzlich ein und bitte um Verständnis wegen der Terminverschiebung laut Jahresprogramm.

Seidenschwänze in Neuffen

Seidenschwanz 13nb MediumTrillernde Rufe könnte man gestern in den Streuobstwiesen Neuffens hören. Mehr als 30 Seidenschwänze freuten sich über das immer noch reichlich
vorhandene Obst- und Beerenangebot. Damit profitieren auch diese Invasionsvögel, die alle paar Jahre mal im Winter bei uns auftauchen von der guten Ernte im letzten Jahr. Ihre Lieblingsnahrung sind die Beeren der Eberesche oder Misteln. Setzt in den Wäldern ihrer Heimat von Sibirien bis Skandinavien der Winter recht früh ein und herrscht dadurch dann Nahrungsnot ziehen sie bis zu uns, wo sie neben ihren Lieblingsbeeren aber auch ganz offensichtlich die Neuffener Äpfel gerne fressen. (siehe Bilder). Dabei werden sie allerdings auch ein wenig geärgert von den sich hier zahlreich aufhaltenden Wachholderdrosseln, (ich habe gestern auf einer Fläche von 2 ha mehr als 500 gezählt!). Auch ein Mittelspecht und zwei Blaumeisen naschten noch im selben Obstbaum, auf dem sich die Seidenschwänze bevorzugt aufhielten.

Wintergäste aus dem hohen Norden

KornweiheIn unserer Region lassen sich im Winter immer wieder Wintergäste aus dem hohen Norden beobachten, Vögel die man als Brutvogel das restliche Jahr in Baden-Württemberg nicht zu sehen bekommt.

Im Donaumoos bei Leipheim, nahe der Landesgrenze zu Bayern verweilen seit geraumer Zeit über hundert Singschwäne und auch die noch viel selteneren Zwergschwäne konnte man bei genauem Hinschauen erkennen, wir zählten sechs Individuen. Singschwäne unterscheiden sich von unseren Höckerschwänen vor allem durch den schwarz-gelben Schnabel, die Zwergschwäne sind deutlich kleiner und der Gelbanteil im Schnabel ist geringer. Junge Schwäne sind grau. Die wunderschön klingenden Rufe (Name!) kann man schon von weitem hören. Es ist ein herrlicher Anblick die Tiere in der Winterlandschaft zu beobachten. Dos Donaumoos ist mit den vielen Gewässern und weitläufigen Wiesen und Äckern ein ideales Überwinterungsgebiet. Am selben Tag sahen wir dort noch 2 Raubwürger, 2 Seidenschwänze, wovon allerdings keine Fotos gelangen und 2 Rauhfußbussarde, die ebenfalls von Skandinavien, der Taiga oder Tundra im Winter bis zu uns kommen.

Weiterlesen ...

Projekt Abenteuer Greifvögel

Natur im FokusInteressiert an spannenden Naturerlebnissen, gemeinsamen Beobachtungstouren und am Aufbau einer Internetplattform mit eigener Webcam ? ? ?
Wir, die NABU-Gruppen im Biosphärengebiet werden mit Unterstützung durch die Biosphärengebietsverwaltung ein Projekt starten, bei dem ihr von Anfang an aktiv mitwirken könnt. Bei der Technik, bei den Beobachtungen der Vögel, bei der Organisation der Treffen und beim Aufbau der Internetplattform werden wir professionell unterstützt.
Über die Internetplattform könnt Ihr Beobachtungen an der Webcam und natürlich auch alle Erlebnisse in der 'Freien Wildbahn' austauschen. Mehrmals jährlich werden wir uns an verschiedenen Orten treffen, um uns kennen zu lernen, die Kontrolle und Wartung der Webcam durchzuführen und mit erfahrenen Vogelbeobachtern und der entsprechenden Technik Greifvögel beobachten zu lernen. Vielleicht machen wir auch einmal ein mehrtägiges Camp oder eine Exkursion in ein anderes Biosphärengebiet, wenn ihr daran interessiert seid.

Weiterlesen ...

Harte Zeiten für Vögel

Wacholderdrossel 5nb MediumDer frühe Wintereinbruch trifft unsere Vögel hart. Zum Glück gab es aber dieses Jahr in den Streuobstwiesen Neuffens eine hervorragende Obsternte, so dass viele Früchte auf den Obstbäumen zurückblieben. Davon profitieren nun Wachholderdrosseln, Buchfinken, Rabenkrähen und Buntspecht. Rund um Neuffen kann man beobachten, wie die Vögel diese Bäume aufsuchen. Geradezu akrobatische Übungen unternahm der Buntspecht, um an einige halbverfaulte Pflaumen zu gelangen. Rabenkrähen fechten manchmal einen Streit um die besten Futterplätze aus. 

 

weitere Bilder zum Theme Streuobstwiesen im Winter

Realschüler bei der Biotoppflege beim NABU Neuffen - Beuren

 SE Projekt7a beim NABU 2 Medium

Die Klasse 7a der RS Neuffen hatte sich im Rahmen des Themas Soziales Engagement in der Projektwoche vorgenommen, den NABU Neuffen bei der Biotoppflege zu unterstützen. Nach einer kurzen Einführung über die Bedeutung des Biotops Dentel machten sich die gut ausgerüsteten Schüler mit ihren mitgebrachten Werkzeugen an die Arbeit; einige auch mit Spaten, die vom städtischen Bauhof zur Verfügung gestellt wurden. Die Schüler und ihr Lehrer Herr Fischer hatten auch noch einen schönen naturnahen Nistkasten mitgebracht und aufgehängt. Dieser Nistkasten war ehemals eine echte Spechthöhle in einem alten gefällten Apfelbaum, der mit neuem Boden und Deckel versehen, jetzt den Vögeln wieder zur Verfügung steht. Insgesamt ein sehr erfreulicher Einsatz, für den sich der Nabu Neuffen-Beuren bei den Schülern ganz herzlich für das gezeigte Engagement bedankt.

Grundstückspflege

05.05.2012 027

Unterhalb des Naturschutzgebietes Neuffener Heide hat der NABU Neuffen Beuren die Pflege eines Grundstücks übernommen.

Die Besonderheit dieses Grundstückes ist, dass sämtliche Bäume mit Efeu überwachsen sind und deshalb ein idealer  Schlafplatz für viele Vogelarten ist.

Im Zuge des Klimawandels erwarten wir den Wiedehopf als Brutvogel im NSG Neuffener Heide, wir haben auch auf diesem Grundstück dafür die Voraussetzungen geschaffen.

Nach 20 Jahren wurde das Mähgut erstmals abgeräumt und verbrannt.22.08.124 

Es wurde ein erstes Gespräch geführt, dass dieses Grundstück 2013 beweidet wird und  somit wieder nachhaltig und natürlich genutzt wird.

Beim NABU ist jeder herzlich willkommen der sich aktiv oder passiv an der Naturschutzarbeit Vor Ort beteiligen möchte.

 

Der Schwäbische Albverein braucht Hilfe

Am 22.09.2012 ist ein Pflegeeinsatz im NSG Neuffener Heide.
Treffpunkt ist um 9:00 Uhr an der Hütte oberhalb der Weinberge

Der Neuntöter

2012-08 Neuntöter mit aufgespiester Maus w1Der Neuntöter (Lanius collurio) brütet gern in einzeln stehenden Dornenbüschen. Er kommt meist erst Mitte Mai zu uns nach Neuffen. Ende September zieht er wieder nach Afrika.
Seine Jungen muss er also in recht kurzer Zeit aufziehen. Das bedeutet für die Altvögel, ständig Beutetiere heranschaffen. Um die hungrigen Jungvögel auch bei schlechtem Wetter satt werden zu lassen, beherrscht er ausgezeichnet die Vorratshaltung. Gerne spießt er Hummeln, Heuschrecken und andere Insekten auf den Dornen auf. Der amselgroße Vogel hat unglaubliche Kraft, denn er schafft es sogar, Mäuse aufzuspießen, die er dann nach und nach filettiert und an die Jungen verfüttert (siehe Fotos). Dabei ist ihm der Hakenschnabel (ähnlich wie beim Bussard, nur kleiner) behilflich. Unverdauliche Reste würgt er wie die Greifvögel heraus. Daher auch sein  Aliasname Rotrückenwürger. 
 

NABU Imagefilm

nabu imagefilm

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk